Zum dritten Mal wird der Jugendkongress Biodiversität 2017 in Kooperation mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), dem Bundesamt für Naturschutz (BfN) und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) veranstaltet. Eine Gruppe junger Menschen wird diesen Kongress für die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Alter von 16 bis 27 Jahren planen und organisieren.

Offizielle Infos | Oder erkundet unseren Blog
Aktuelle Bewerbungen

Die Bewerbungen werden anonymisiert und lediglich ungefähr dargestellt.

Bewerbung einsehen / Blogbeiträge schreiben

Bereits registriert?
Dann bitte hier anmelden:

Login zum internen Bereich

Keine Zugangsdaten?
Dann bitte hier registrieren:

Registrierung

Interesse an Teilnahme riesengroß! Bewerbungsende für Jugend | Zukunft | Vielfalt - Jugendkongress Biodiversität 2017

Bis zum 28. Februar bestand für interessierte junge Menschen im Alter von 16 bis 27 Jahren die Möglichkeit sich zum Jugendkongress Biodiversität zu bewerben. Dieser findet vom 9. bis zum 11. Juni 2017 zum 3. Mal statt. In Kooperation mit dem BMUB und BfN, können sich auch dieses Mal 180 junge Menschen in den Räumlichkeiten der DBU in Osnabrück austauschen, diskutieren und Ideen entwickeln. Die Reisekosten in einem Wert von bis zu Euro 99,-, Verpflegung und Unterbringung in der Jugendherberge in Osnabrück werden für die Teilnehmer übernommen. Wer als Teilnehmer am Kongress teilnehmen kann entscheidet im April eine Jury. Die Teilnehmer werden entsprechend über Ihre Teilnahme informiert.

Für die drei Tage wurde von 14 jungen Menschen ein vielfältiges Programm für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen mit unterschiedlichem Wissensstand und Herkunft entwickelt. Willkommen sind Schüler und Schülerinnen, Studierende, junge Erwachsene in der Ausbildung, im Freiwilligen Ökologischen Jahr bzw. Bundesfreiwilligendienst und junge Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen, die ihre unterschiedlichen Kenntnisse zur Biodiversität gewinnen bzw. fundieren möchten.

Im Programm werden vielfältige Themen sein, die die Artenvielfalt und deren Erhalt aufgreifen. Workshops, Diskussionen im Plenum und in kleinen Gruppen, Exkursionen an unterschiedliche Lernorte sollen auch Impulsgeber für mögliche Projektideen sein. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Kongresses wählen entwickelte Projektideen aus, die in den folgenden zwölf Monaten von der DBU gefördert und realisiert werden.

Der nachhaltige Jugendkongress wird durch umweltgerechtes, zertifiziertes Catering und Mobilität zum und während des Kongresses gekennzeichnet sein. So werden für die An- und Abreise das bewährte Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn empfohlen und in dessen Wert von Euro 99,- erstattet. Eine Kooperation mit sozialen Einrichtungen gewährleistet vor Ort die Fortbewegung mit ausgeliehenen Fahrrädern. Der barrierefreie Kongress ermöglicht Menschen mit Handicap eine Beteiligung.

Wer teilnehmen möchte, kann sich ab Mitte Dezember 2016 um einen der 180 Plätze bis zum 28. Februar 2017 bewerben.