{xajax_grundoutput}
Weitere Pressemeldungen anzeigen
Zuklappen!
Legen Sie fest welche Pressemitteilungen angezeigt werden.
Die DBU bei Facebook Die DBU bei Twitter
Sehen Sie selbst...

Programm Mailen Drucken

Hier findest du Informationen zum Programm und einzelnen Programmpunkten.

Poetry Slam

Wir laden alle Teilnehmer von Jugend|Zukunft|Vielfalt – Jugendkongress Biodiversität 2014 zur Teilnahme an unserem Poetry Slam ein. Die wichtigsten Informationen zu dieser literarischen Wettbewerbsform haben wir einmal für Euch zusammengefasst.


Was ist Poetry Slam?


Beim Poetry Slam handelt es sich um einen literarischen Vortragswettbewerb, bei dem selbstgeschriebene Texte innerhalb einer bestimmten Zeit einem Publikum vorgetragen werden. Der Begriff Poetry Slam setzt sich zusammen aus Poetry (englisch: „Dichtung“) und Slam (etwa: „zuschlagen, zuknallen, jemandem ins Gesicht schlagen“). Nach der englischsprachigen gilt die deutschsprachige Slam-Szene mittlerweile als die zweitgrößte der Welt, bekannte deutsche Slammer sind zum Beispiel Jan Philipp Zymny oder Sebastian23. Beim Poetry Slam stehen, wie der Begriff schon sagt, die Teilnehmer untereinander im Wettbewerb und versuchen, das Publikum von sich und ihrem Vortrag zu überzeugen. Das Publikum wählt im Anschluss an alle Beiträge den Sieger des Wettbewerbs. Die selbst verfassten Texte werden jedoch nicht einfach nur vorgelesen, vielmehr geht es um die Art des Vortrags und um den Vortragenden selbst. Dieser kann seinen Text oder Textpassagen beispielsweise schreien, flüstern oder rappen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, solange es die Zuhörer begeistert, mitreißt, schockt, amüsiert, zum Nachdenken anregt oder einfach gut unterhält. Wichtig ist, dass der vorgetragene Text von dem Slammer selbst stammt, dass weder Requisiten noch Kostüme oder Musikinstrumente verwendet werden und dass die vorgeschriebene Vortragszeit eingehalten wird. Diese kann von Veranstaltung zu Veranstaltung variieren und beträgt meist zwischen drei und sieben Minuten. Eine Abstimmung über den Sieger des Poetry Slams kann auf unterschiedliche Weise erfolgen, beispielsweise durch eine schriftliche Punktevergabe, Handzeichen oder die Lautstärke des Applauses.


Poetry Slam bei Jugend|Zukunft|Vielfalt


Wir planen einen Poetry Slam zum Thema Vielfalt. Dabei soll es aber nicht nur um Biodiversität gehen. Natürlich ist es toll, wenn ihr das konkrete Thema des Kongresses in Euren Vorträgen aufgreift, jedoch möchten wir euch bei der Entwicklung eurer eigenen Texte thematisch Freiraum geben. Welche Arten von Vielfalt kennt ihr noch? Wo begegnet euch Vielfalt im Alltag? Gibt es Bereiche in eurem Leben, in denen Ihr euch mehr Vielfalt wünscht? Welche Art von Vielfalt bringt euch zum Lachen, lässt euch nachdenken oder macht euch traurig? Teilt eure Erlebnisse, Gedanken und Erfahrungen mit uns, hierfür geben wir euch 3 Minuten Zeit und ein Mikrofon. Wir sind gespannt auf eure Beiträge!


Wie kann ich teilnehmen?


Einige von euch haben bereits im Rahmen der Abfrage angegeben, gern am Poetry Slam teilzunehmen. Bis zum Kongress haben auch alle anderen noch die Möglichkeit, literarisch kreativ zu werden. Für eine verbindliche Anmeldung tragt Ihr euch zu Beginn des Kongresses in Listen ein, die wir aushängen werden. Da der Poetry Slam moderiert wird, ist es wichtig, dass Ihr euch für euren Vortrag einen kurzen Titel überlegt, den ihr bei der Anmeldung mit angebt. Die Gewinner werden direkt im Anschluss an alle Beiträge bestimmt, natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen.

Solltet ihr Fragen zum Poetry Slam haben, meldet euch bei:

Evamarie Becker, e.becker@dbu.de, 0541 9633 934.

Kräuter - JuZuVie © Petra Bork / pixelio.de
Kräuter

Kräuterspirale

Gäste der Küche des Naturerbe Zentrums dürfen sich freuen, denn während des Kongresses bauen wir eine Kräuterspirale. Die macht nicht nur optisch eine Menge her, sondern bietet Platz für eine Vielzahl von Kräutern. Durch verschiedene Mischverhältnisse von Erde, Sand und Kompost werden Klimazonen nachgestellt, sodass sich sowohl Trockenheit und Sonne liebende Kräuter wie Rosmarin und Thymian als auch Kräuter wie Minze und Schnittlauch, die es gern feucht und schattig haben, wohl fühlen. Wer zwischen Workshops, Projektarbeit und Exkursionen noch Lust auf Arbeit an der frischen Luft hat, ist herzlich eingeladen, beim Mischen, Verteilen und Festigen der Materialien, beim Setzen der Steine und beim Pflanzen der Kräuter aktiv zu werden. Im kommenden Frühjahr lohnt sich ein erneuter Besuch auf der Insel, denn dann könnt Ihr das blühende Ergebnis eurer Arbeit betrachten.

Nach oben | Kontakt | Wegbeschreibung | Impressum & Datenschutz